· 

Jugendfeuerwehren der Gemeinde Selters · Erfolgreiche Nachwuchsarbeit trägt Früchte!

Niederselters/Münster/Haintchen/Eisenbach

 

Die Jugendfeuerwehren der Gemeinde Selters waren fast in voller Mannschaftsstärke im Gerätehaus der Feuerwehr Niederselters zusammen gekommen, um die sechs neuen Mitglieder nach ihrer Übernahme aus den Kinderfeuerwehren in ihren Reihen begrüßen zu dürfen: Magnus, Luisa, Selina, Leon, Nele und Paul haben teilweise schon erste Jugendfeuerwehrerfahrungen sammeln können, da die Übernahmen turnusgemäß immer während der Jahreshauptversammlung erfolgen. Gemeindebrandinspektor Ulrich Stath lud die Kinder ein, ihre Begeisterung nach außen zu tragen und so vielleicht noch in anderen Kindern die Freude an der Arbeit der Feuerwehr zu entzünden.

Er freut sich, wie spielerisch die Kleinen von den Großen lernen und das Wissen so von Generation zu Generation weitergegeben wird. Die Kinder- und Jugendfeuerwehren sind die Zukunft der Einsatzabteilung der Wehren. Von den vielfältigen Angeboten berichteten die Jugendfeuerwehrwarte der einzelnen Ortsteile – viele Veranstaltungen werden gemeinsam besucht oder durchgeführt und so die Gemeinschaft ortsteilübergreifend gefördert. Über die gelebte Demokratie freute sich Ortsbeirätin Monika Baumann, die stellvertretend für den Bürgermeister die Grüße der Gemeinde überbrachte und immer wieder gerne zu Besuch ist und sich über die engagierte Nachwuchsarbeit der Wehr freut – sie wünscht sich, dass die Kinder dabei bleiben !

 

In den wöchentlich stattfindenden Gruppenstunden bereiten sich die Jugendfeuerwehrler auf Leistungsüberprüfungen im Rahmen der Auszeichnung „Jugendflamme“ vor, trainieren für den Bundesleistungswettkampf auf Kreisebene, welcher in diesem Jahr am 10.6.2018 in Kirberg stattfinden wird. Vom 30.5.-3.6.2018 findet das diesjährige Kreisjugendfeuerwehrzeltlager in Erbach statt, auf das sich die Kinder genauso freuen, wie auf die 24 Stunden-Übung vom 1.-2.September, bei der alle Kinder zusammen verschiedene Aufgaben im Rahmen entsprechender Einsatzszenarien abarbeiten, bevor die große Gemeinschaftsübung den Höhepunkt des Jahres darstellt. Doch auch die Kameradschaft und der spielerische Aspekt der Jugendfeuerwehren findet ausreichend Beachtung, bei Tagesausflügen oder Ausbildungen in den Wehren. Gemeindejugendwart Michael Groß, der durch die Veranstaltung führte, freute sich hierbei besonders über die hervorragende Unterstützung durch die jeweiligen Einsatzabteilungen, die die Arbeit der Jugend unterstützen. Brigitte Kintscher überbrachte die Grüße des Kreisjugendfeuerwehrverbandes und freut sich mit den Kindern auf das Zeltlager.

 

Zur Zeit sind 15 Mädchen und 39 Jungen im Alter ab 10 bis 17 in den vier Jugendfeuerwehren der Gemeinde Selters.

 

Die Jugendarbeit ist durchaus erfolgreich, neben den sechs Übernahmen von der Kinderfeuerwehr in die Jugendfeuerwehr, konnten im letzten Jahr 7 Kinder in die Einsatzabteilung übernommen werden und drei Jugendgruppenleiter unterstützen nun die Arbeit der Jugendwarte. Die Jugendfeuerwehren der Gemeinde Selters freuen sich auf neue Mitglieder. (Peter Ehrlich/FOTO-EHRLICH.de)