Die Dinos der Münsterer KiTa waren zu Besuch

Ein paar Monate bevor die Kinder den Kindergarten verlassen und in die Schule gehen, bekamen sie Besuch von unserem Jugendwart Jürgen Lohr sowie den Mitgliedern der Einsatzabteilung Melanie Lohr, Stephan Richter, Friedrike Viktor,  Jessica und Steffen Rohde zur Brandschutzerziehung in der KiTa. Pünktlich um 9 Uhr fuhren Sie mit einem Löschgruppenfahrzeug und einer Drehleiter vor die KiTa und lösten große Freude bei den Kindern aus.

Hier wurde dann eine Räumungsübung abgehalten, bei der die Kinder aus dem oberen Stockwerk mittels der Drehleiter gerettet wurden. Angst kannten die Kinder keine, denn nach dem Sie aus dem Korb ausgestiegen waren liefen sie schnell wieder die Treppe hoch um ein zweites Mal mit der Drehleiter fahren zu können.

 

Nach dem dann alle "gerettet" waren, durften Sie mit dem Löschgruppenfahrzeug und einem Bus mit zum Feuerwehrgerätehaus.

 

 

Dort wurde dann erst einmal zusammen gefrühstückt und anschließend das Haus erkundet. Nachdem das geschafft war, ging es darum einen Notruf über die 112 richtig abzusetzen. Das war erstmal gar nicht so einfach, da unser Stephan am anderen Ende des Telefons doch viele Fragen stellte die es zu beantworten galt. Aber schon beim zweiten Mal waren die Hemmungen verflogen und so war es fast kein Problem mehr einen Notruf abzusetzen.

 

Im zweiten Teil ging es darum welche Geräusche die Atemschutzgeräteträger machen, wenn sie nach den Kindern suchen müssen. Nach anfänglicher Zurückhaltung konnte man auch hier schnell merken das die Kinder verstanden hatten was es damit auf sich hat und sie sich im Notfall bemerkbar machen sollen.

 

Nachdem die Kinder soviel neues gehört und geübt hatten, war es zum Schluss an der Zeit die Beladung des Feuerwehrautos zu erkunden. Hier waren einige Geräte die sie schon kannten, aber auch viel Neues was es zu bestaunen gab.